Wie alles begann

Die Eiskarhütte wurde im Oktober 1971 von Rudi und Helga Mitterwallner erbaut. Damals bestand sie aus einer kleinen Küche und einem Gastzimmer mit nur drei Tischen.

Ein Jahr später, 1972, wurde das Haus um 5 m vergrößert. Zu diesem Zeitpunkt gab es noch keine Straße zur Eiskarhütte hin. Das Material für den Bau wurde mühsam mit dem Traktor über die Schipiste transportiert. Da auf der Reiteralm wenig Wasser vorhanden ist, wurde 700 m unterhalb der Hütte eine Quelle gefasst, wovon noch bis heute das Wasser hochgepumpt wird.

Bis zum Jahr 1973 war die Eiskarhütte nur für den Winterbetrieb gedacht. Von nun an sollte sie aber auch im Sommer geöffnet sein. Die Reiteralmstraße wurde daher bis zu Eiskarhütte ausgebaut.

Der nächste Zubau fand 1974 statt. Für die Beherbergung von Personal wurde ein eigenes "Personalhaus" erbaut und für Gäste, die hoch oben am Berg übernachten wollten, baute man ein sogenanntes Matratzenlager als "Notlager".
***
Da die Reiteralm immer mehr Lifte baute bestand weiterhin die Notwendigkeit zuzubauen. Der dritte Zubau erfolgte 1976. Ein Teil des Gastzimmers wurde weggerissen und ein größeres angebaut. Weitere Schlafplätze folgten.

1980 kam der Privatbereich dran. Es wurde in Gleiming ein Privathaus für die gesamte Familie Mitterwallner, die inzwischen auf sechs Personen angewachsen war, gebaut. Weitere Personalzimmer wurden mit integriert.

1982 erfolgten dann ein Garagenzubau und eine weitere Personalhauserweiterung auf der Eiskarhütte.

Durch den ständig steigenden Wintertourismus in der Region war es erforderlich neben dem Bedienungsbereich einen Selbstbedienungsbereich zu errichten. Dieser wurde 1988 gebaut. Durch die Selbstbedienung wurden Personalhaus und Haupthaus verbunden.
***
1998 wurden zwei Privatwohnungen und weitere Personalzimmer errichtet. Bis heute wurden immer wieder kleinere Renovierungen durchgeführt, um das Geschäft best- und schnellstmöglich bewältigen zu können. Zum jetzigen Zeitpunkt verfügt die Eiskarhütte über 180 Sitzplätze im Innenbereich und bis zu 400 Sitzplätzen auf der Terrasse.

2003 wurde die Eiskarhütte an den Sohn Thomas übergeben. Thomas und seine Lebenspartnerin Margit führen die Eiskarhütte mit Freude und Leidenschaft weiter und freuen sich mit ihren beiden Töchtern auf eine gemeinsame Zukunft.